7 Tipps, wie man sein Polstermöbel im Raum platzieren könnte:

Welche Polstermöbelgarnitur passt perfekt in mein Wohnzimmer?

Dies ist für viele recht schwer zu beantworten. Doch mit einigen Grundregeln kann man auch ohne professionelle Beratung das Wohnzimmer richtig schön einrichten. Stilistische und farbliche Aspekte hängen oft vom persönlichen Geschmack ab, jedoch gibt es beim Zusammenspiel von der zur Verfügung stehenden Stellfläche und der Größe, sowie der Form des Sofas und der jeweiligen Raumsituation einige Regeln zu beachten.

  1. Die richtige Ausrichtung des Sofas

Was möchten Sie von Ihrem Sofa aus sehen?

Auch die Ausrichtung des Sofas spielt eine wichtige Rolle bei der Wahl des Standorts. Möchten Sie lieber fernsehen, den wunderschönen Weitblick oder den liebevoll gepflegten Garten im Blickfeld haben.

Ein Fenster zum Garten lässt sich nicht so leicht verschieben wie ein Fernseher. Auf jeden Fall aber die Couch. Mit einem Ecksofa können Sie eventuell beides im Blick behalten.

Wenn man kein Ecksofa hat, kann man eine Couch auch schräg aufstellen, entweder diagonal vor eine Ecke oder mitten im Zimmer. Der Raum, der zwischen Sofa und Ecke entsteht, kann mit einer schönen Stehlampe, einem kleinen Tisch oder einem Korb mit Decken und Kissen aufgefüllt werden.

  1. Das Sofa als Raumteiler

Nicht immer muss das Sofa an der Wand stehen. In Wohnzimmern mit vielen Türen kann eine Platzierung mitten im Raum viel günstiger sein, damit wäre die Entfernung zum Fernseher optimal und die Laufwege bleiben dadurch frei.

Stellen Sie eine Anrichte oder ein Sideboard an den Rücken des Sofas schaffen Sie einen praktischen Abschluss und das wirkt bei Wohn- oder Esszimmern wie ein Raumteiler.

Auch bei offenen Räumen schafft ein Sofa, das in der Mitte des Zimmers platziert wird, zwei Bereiche.

  1. 3-Sitzer, 2-Sitzer mit Sessel oder Hocker

Es bietet sich an, bei der Kombination aus 3-Sitzer, 2-Sitzer und Sessel, den 3-Sitzer auf der breiteren und den 2-Sitzer auf der schmaleren Seite des Raumes zu platzieren. Zudem empfiehlt es sich, das schmalste Element, in diesem Fall den Sessel auf dem der Zimmertür zugewandten Seite zu platzieren, um eine optisch leichte Wirkung und bequeme Begehbarkeit des Raumes zu erzielen. So bleiben die Durchgänge frei. Idealerweise steht der Dreisitzer dem Fernseher direkt gegenüber.

Eine Kombination aus zwei 3-Sitzern oder zwei 2-Sitzern plus Sessel oder Hocker (je nach Größe des Zimmers) wirkt bei einem quadratischen Grundriss des Raumes wunderbar harmonisch.

Doppelliege JOKA Time Joka Plaza Couch Hocker von JOKA

 
  1. Die Polsterecke: Der Klassiker

Meistens stehen Polsterecken in einer Raumecke, können aber auch frei in den Raum gestellt werden – vorausgesetzt, man hat einen sehr großzügigen Wohnbereich.

Bei durchschnittlichen oder beengten Platzverhältnissen stehen Polsterecken aber tatsächlich am besten in einer Zimmerecke – und bieten im Vergleich zu über Eck gestellten 2er- oder 3er-Sofas dabei den Vorteil, dass der gesamte Raum zum Sitzen und Relaxen genutzt werden kann und kein „toter Winkel“ entsteht. Da Polsterelemente in vielfältigen Formen erhältlich sind, kann man oftmals auch den Fensterbereich in die Raumplanung mit einbeziehen, ohne dass die Fenster zugestellt wirken: Möglich machen dies die „offenen“ Elemente, die keine Rückenlehne haben, also Chaiselongues oder Longchairs.

ADA Sandy Sofa Ada Couch Rooney

  1. Polsterecke mit Longchair und freistehenden Sesseln

Longchairs haben seitlich eine flache Armlehne, sehen also von der Seite wie ein Sessel mit verlängerter Sitzfläche aus. Für diesen Beispielraum würde sich ein Longchair daher besonders eignen, wenn eine Polsterecke neben die Zimmertür gestellt werden soll. Betritt man den Raum, entsteht so auch bei der Wahl eines Polsters mit hohen Rückenlehnen ein offener, unverstellter Blick in den Raum, der zum Wohlfühlen einlädt. Zwei Sessel bieten zusätzliche Sitzplätze und verdecken die dahinter liegenden Fenster nur wenig.

Sedda Diva Sofa  Sedda Anna Couch SEDDA Möbel Modell Presso

  1. Sofa zu groß für das Wohnzimmer?

Nach Umzügen kann es dazu kommen, dass das neue Wohnzimmer plötzlich zu klein für das alte Sofa ist. In so einem Fall muss man aber nicht gleich ein neues Sofa kaufen. Häufig reicht es auch schon, das Zimmer so zu gestalten, dass der Raum trotz (zu) großem Sofa nicht vollgestopft wirkt:

    • Wände und Decke hell, am besten weiß streichen
    • Schmale Schränke wählen, anstatt klobige große Möbelstücke
    • Cochtische welche ineinander schiebbar sind, sparen Platz und bieten trotzdem genügend Ablageflächen
    • Durchsichtige Couchtische wirken unauffälliger und leicht
    • Spiegel an der Wand vergrößern optisch den Raum
    1. Sofa vor einer Heizung platzieren?

Das Sofa sollte nicht vor der Heizung stehen. Dafür gibt es 2 wichtige Gründe:

    • Die Wärme kann sich nicht mehr so gut im restlichen Raum ausbreiten
    •  Wenn das Sofa direkt oder sehr nah an der Heizung steht, kann es Schaden davon nehmen

Falls es nicht anders möglich ist, als das Polstermöbel vor die Heizung zu platzieren, dann sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass ein Abstand von 20 besser noch 50 cm eingehalten wird.

Lassen Sie sich inspirieren: WOHNZIMMER  oder vereinbaren Sie einen Termin zu einem persönlichen Beratungsgespräch in unserem Geschäftslokal: KONTAKT

Auf der Suche nach einem neuen Sofa steht man oft einem großen Farbkatalog gegenüber: von hell bis dunkel, von dezent bis auffällig, von einfarbig bis gemustert. Die Österreichischen Polstermöbelhersteller bieten eine sehr große Farbauswahl, um die perfekte Anpassung an den persönlichen Wohnstil zu ermöglichen. Da eine Sitzgruppe für gewöhnlich kein Gebrauchsgegenstand ist, den man nach kurzer Zeit wieder austauscht, ist die Entscheidung der Sofafarbe äußerst bedeutend. Deshalb gilt es beim Kauf der neuen Couch hinsichtlich Farbe einiges zu beachten.

Welches Sofa passt in mein Wohnzimmer?

Das Sofa stellt das wichtigste Möbel im Wohnzimmer dar. Es muss nicht nur absolut bequem sein, sondern auch schön aussehen und zum restlichen Inventar passen. Deshalb gilt es auch den Boden, die Wände sowie andere Möbelstücke im Raum bei der Entscheidung für eine Sofafarbe zu berücksichtigen. Aber auch die Wohnraumgröße und der eigene Einrichtungsstil spielen bei der Farbwahl eine wichtige Rolle.

Die richtige Sofafarbe zur Einrichtung wählen

  • Dunkler Boden: Zu einem dunklen Boden, wie z. B. einem edlem Nussholz, passen sehr gut helle Sofafarben, damit das Möbelstück optimal in Szene gesetzt wird.
  • Heller Boden: Zu einem hellen Boden, wie z. B. Ahorn oder Buche, harmonieren grundsätzlich sowohl helle als auch dunkle Farben.
  • Einrichtung im Wohnzimmer: Wenn die Einrichtung und Dekoration im Raum bereits sehr farbenfroh ist, sollte die Sitzgruppe in einem dezenten Ton gewählt werden, um kein unruhiges Gesamtbild zu kreieren. Außerdem gilt es, die Wandfarbe im Raum zu berücksichtigen.
  • Sofagröße: Bei sehr großen Sitzgruppen sollte man sehr auffällige Farben eher meiden und stattdessen zurückhaltende Farben wählen. Farbkleckse lassen sich hervorragend mit bunten Kissen oder Decken schaffen.
  • Wohnraumgröße: Für sehr kleine Räume eignen sich Sofas in hellen Farben am besten, denn sie lassen den Raum größer wirken.
  • Weißes Sofa: Weiß als Farbe der Reinheit und Frische eignet sich hervorragend als Sofafarbe. Denn sie ist mit jeder Farbe kombinierbar und strahlt eine stilvolle Eleganz aus. Ein sehr moderner Look entsteht beispielsweise im Mix mit Schwarz, wie das Sofa ADA Dortmund zeigt.
  • Sofa in Beige oder Braun: Mit natürlichen Erd- und Sandtönen als Sofafarbe ist man grundsätzlich immer auf der sicheren Seite. Denn Beige und Braun sind zeitlose Farben und vermitteln Geborgenheit und Gemütlichkeit. So lässt sich beispielweise – wie bei der Sitzgruppe ADA Wales – in Kombination mit einem edlen Holzfußboden eine äußerst gemütliche Atmosphäre zaubern.
  • Graues Sofa: Grau ist eine besonders neutrale Farbe und fügt sich optimal in jedes Wohnambiente ein. Als absoluter Allrounder harmoniert Grau perfekt mit kräftigen sowie auch dezenten Farben. Auch in Verbindung mit natürlichen Materialien wie Holz lässt sich ein graues Sofa perfekt in Szene setzen. So auch bei der Sitzgruppe JOKA LAGUNA, die mit ihren färbigen Polstern in ein echter Hingucker im Raum ist.
  • Schwarzes Sofa: Schwarz steht für Eleganz und Purismus. Als Sofafarbe eignet sie sich perfekt bei sehr großen Räumen mit ausreichend Tageslicht. Bei kleinen Räumen kann ein schwarzes Sofa jedoch beengend wirken.

Sofafarben 2020: Welche Farben sind in diesem Jahr modern? 

Zur Trendfarbe des Jahres wurde der Farbton „Classic Blue“ erklärt. Das satte Mittelblau strahlt Ruhe und Gelassenheit aus und löst damit das leuchtende „Living Coral“ aus dem Jahr 2019 ab. In der Einrichtungswelt – und auch im Wohnzimmer rund um die eigene Couch –  lässt sich der ausdrucksstarke Klassiker sehr gut einsetzen. Denn das klassische Blau lässt sich hervorragend mit anderen Farben kombinieren und passt zu fast jedem Wohnstil. So macht auch unsere Sitzgarnitur ADA Tirano ODER SEDDA Carla in der neuen Trendfarbe eine wunderbare Figur und sorgt in Kombination mit einer dunkelblauen Wand für ein modernes Wohlfühlambiente. Ebenfalls sehr angesagt in diesem Jahr sind einzelne Möbelstücke in auffälligen Farben, die für gute Laune in den eigenen vier Wänden sorgen. So vermittelt beispielsweise ein frisches Senfgelb – wie bei der Sitzgruppe Verona  oder bei SEDDA Sitzgruppe ANNA ein lässig-leichtes Wohngefühl und zieht alle Blicke auf sich. Nach wie vor sehr beliebt sind angenehme Naturfarben, wie Braun-, Beige- und dunkle Grüntöne, die einladende Gemütlichkeit im Wohnraum ausstrahlen.

Bis zu 80 Mal pro Nacht ändert der Schlafende seine Position, um immer unterschiedliche Teile des Körpers zu entlasten und damit sich Bandscheiben und Wirbelsäule erholen. Die gewählte Matratze sollte daher nicht zu weich sein, da durch zu starkes Einsinken die natürlichen Lageveränderungen eingeschränkt werden. Gleichzeitig sollte sie jedoch auch nicht zu hart sein, da dies zu häufigeren und unruhigeren Bewegungen führt.

Worauf Sie achten sollten

  • Durchlüftung der Matratze: Bedenkt man, dass der menschliche Körper bis zu 0,4 Liter Wasserdampf pro Nacht abgibt, wird der hohe Stellenwert dieser Eigenschaft bewusst. Nur durch die einzigartige Durchlüftung der Matratze, sowie die Unterstützung des Feuchtigkeitsabtransports durch die verwendeten Materialien in den Bezügen, kann für ein optimales Mikroklima und angenehmen Komfort beim Schlafen gesorgt werden.
     
  • Entlastung der Wirbelsäule: Außerdem ist darauf zu achten, dass eine Geradestellung der Wirbelsäule durch das leichte Einsinken von Schulter- und Beckenbereich in der Seitenlage gewährleistet ist und in Rückenlage die Unterstützung im Lendenwirbelbereich sichergestellt wird.

Welche Matratze kaufen: Federkern, Kaltschaum oder doch lieber eine Naturmatratze? Welchen Härtegrad soll ich wählen? Oft ist es schwierig sich im Angebotsdschungel zurechtzufinden. Die Wahl der richtigen Matratze hängt oft vom persönlichen Vorlieben ab, jedoch einige Vorzüge haben alle Matratzenarten:

Federkern, Kaltschaum und Latex im Vergleich:

Federkernmatratzen sind luftdurchlässig und bestens geeignet für Personen, welche in der Nacht stark schwitzen. Bei Tonnentaschenfederkernmatratzen sind die Federn in einzeln in Taschen eingeschweißt, diese bieten eine höhere Punktelastizität als einfache Federkerne, da immer nur jene Feder nachgibt, auf die Druck ausgeübt wird.

Vorteile

  • In der Regel recht preisgünstig
  • gute Luftzirkulation
  • Hohe Stützkraft
  • Optimales Schlafklima
  • Bei hohem Körpergewicht empfehlenswert

Nachteile

  • Geräuschbildung möglich
  • Hohes Gewicht
  • Nicht alle Federkernmatratzen sind mit verstellbaren Lattenrosten kompatibel

Arten von Federkernen

Beim Kauf einer Federkernmatratze ist es besonders wichtig, auf die Qualität zu achten und sich über das Innenleben genau zu informieren. Denn Federkernmatratze ist nicht gleich Federkernmatratze. Grundsätzlich kann zwischen drei verschiedenen Arten unterschieden werden:

  • Bonellfederkern: Eine Bonellfederkern-Matratze besteht aus taillierten Spiralfedern, die durch Drähte verbunden sind. Sie ist flächenelastisch, wodurch auf Druck die ganze Fläche nachgibt.
  • Taschenfederkern: Bei den Taschenfederkern-Matratzen sind die Stahlfedern in einzelne Taschen eingeschweißt oder genäht. Sie sind deshalb punktelastisch und geben nur dort nach, wo Druck ausgeübt wird.
  • Tonnentaschenfederkern: Bei Tonnentaschenfedern haben die Federn, die ebenfalls in Taschen eingenäht sind, eine Tonnenform und verfügen daher über eine noch bessere Anpassung an den Körper. (Tonnen-)Taschenfederkernmatratzen bieten dank der einzeln eingenähten Federn eine sehr hohe Punktelastizität sowie eine hervorragende Körperkonturanpassung. Zudem überzeugen sie durch eine gute Luftzirkulation und sind daher besonders für Menschen geeignet, die in der Nacht stark schwitzen.

Kaltschaummatratzen besitzen wärmeisolierenden Eigenschaften und sind daher besonders gut für Menschen, die in der Nacht leicht frieren, geeignet. Zusätzlich erleichtert das niedrigere Gewicht die Handhabung der Matratze. 

ADA MatratzeVorteile

  • Hohe Stützkraft
  • Geringes Eigengewicht
  • Hohes Maß an Flexibilität
  • Komplett geräuschfrei
  • Hervorragende Punktelastizität
  • Gute Wärmeisolation

Nachteile

  • Geruchsbildung nach dem Auspacken aufgrund chemischer Prozesse
  • Für schnell schwitzende Personen ungeeignet

Latexmatratzen passen sich dem Körper des Liegenden sehr gut an und versprechen angenehme Nächte. Allerdings wiegen diese Matratzen einiges und bereiten deshalb, zum Beispiel beim Wenden der Schlafunterlage, Probleme. Zudem gehören sie eher ins höherpreisige Sortiment.

Vorteile

  • Sehr hygienisch
  • Gute Anpassungsfähigkeit
  • Geräuschfrei
  • Geringe Anfälligkeit für Milbenbefall

Nachteile

  • Recht schwer

Seit über 50 Jahren engagieren wir uns in dem Bereich, der auch Ihr Leben bereichert: Ihrem Leben im Schlaf. Die Regeneration vom Alltag durch gesunden Schlaf ist eine wichtige Voraussetzung für das Wohlbefinden. sembella® Schlafkultur forscht intensiv, um immer wieder innovative, erstklassige Schlafsysteme präsentieren zu können.
Die vielfältigen, inneren Werte unserer Matratzenkollektionen erfüllen alle individuellen Bedürfnisse für komfortables Liegen. Neue, aktive Materialien bringen garantierte Höchstleistungen für perfekte Körperunterstützung, maximale Klimatisierung und optimale Hygiene.

Je nach Qualität sollte man seine Matratze nach spätestens acht Jahren tauschen – in den österreichischen Schlafzimmern werden daraus durchschnittlich 15 Jahre!

sembella® erleichtert Ihnen die Auswahl der perfekten Matratze. In den Sembella Schauräumen können Sie sich umfassend und kostenlos beraten lassen und auf jeder Matratze probeliegen. Achten Sie nicht nur bei der Matratze auf hohe Qualität, sondern auch beim Betteinsatz. Der Grund: Ohne passenden  Betteinsatz kann selbst die beste Matratze ihre Vorzüge nicht gänzlich zeigen.

… zu den Produkten von Sembella

Schösswender MöbelSeit Sebastian Schösswender 1987 mit dem Ankauf einer Möbelfabrik begann Essgruppen zu produzieren, steht Qualität ganz oben auf unserer Werteliste.

Mit hochwertigen Materialien, neuester Technik und bestens ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet Schösswender zentimetergenaue Fertigung, eine Holz- und Stoffvielfalt die jedes Bedürfnis abdeckt und wunschgenaue Ausführungen. Schösswender Produkte tragen das Gütesiegel schlechthin: Österreichische Tischlerqualität

Seit beinahe 30 Jahren produziert Schösswender Möbel für Menschen mit Geschmack und Stil. Die Verantwortung gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Handelspartner wie auch ein starker Bezug zu nachhaltigem Wirtschaften sind seit jeher ein fixer Bestandteil der Unternehmensphilosophie.

Diese Haltung spiegelt sich in allen Bereichen der Schösswender Möbel Gruppe, egal ob bei der Marke EssplätzeAmbiE oder massivline & more, wieder. Tagtäglich sind die Mitarbeiter der Firmengruppe darum bemüht, Produkte mit hoher Ästhetik und Funktionalität zu schaffen, die die Kunden begeistern.

 

NACHHALTIGKEITSchösswender Essgruppen

Schösswender legt Wert darauf, diesem viel zu oft verwendeten Begriff die ursprüngliche Bedeutung wieder zu geben. Nachhaltigkeit heißt: An Kundenwünschen wachsen, Partnerschaften stärken, faire Arbeitsbedingungen ermöglichen, unseren nachwachsenden Rohstoff Holz professionell be- und verarbeiten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausbilden und Weiterbildung unterstützen und mit unserer Branche verbunden sein. Bereits seit 1995 werden ausschließlich wasserlösliche Lacke und Beizsysteme verarbeitet. Zudem sind ausgewählte Produkte unserer Preiseinstiegslinie Massivline&more mit FSC®-Zertifikat erhältlich – nachgewiesen nachhaltige Holzwirtschaft und faire Handels- und Arbeitsbedingungen.

ESSGRUPPEN- BÄNKE UND TISCHE VON SCHÖSSWENDER

Die Schösswender Designerfahrung reicht von modernen Essgruppen und praktisch und schnell ausziehbaren Eckbänken und Tischen über die Königsklasse der Dining Edition bis zum klassischen Landhausstil. Immer passend zum unvergleichlichen Stil sind auch Beimöbel mit praktischem Stauraum erhältlich. Dank bester Kontakte in die Branche können die Essgruppen an alle führenden Küchenhersteller angepasst werden. Dadurch bekommen Ihre Küche und Ihr Essplatz (als zentrale Wohnräume ohnehin etwas ganz Besonderes) neuen Glanz und strahlen frische und stimmige Atmosphäre aus.

Die Preiseinstiegslinie „Massivline&more“ wird zu einem großen Teil im Tochterunternehmen in Rumänien produziert und macht das unvergleichliche Schösswender-Design auch für den kleinen Geldbeutel zugänglich. 

Sedda Diva Sofa
ADA Sitzgruppe Dortmund
Sedda Anna Couch
ADA Sitzgarnitur Verona

Heimkommen und sich auf die Couch fallen lassen – wer liebt das nicht! Darum sollte ein Sofakauf wohl überlegt sein: um sich im nahezu grenzenlosen Angebotsdschungel an verschiedenen Sitzgarnituren, Sofas, Couches, Zweisitzer, Dreisitzer, mit oder ohne Chaiselongue, Schlaffunktion, Federkern oder Kaltschaum, Stoff oder Leder, welche Marke, usw.,einen Überblick zu verschaffen, sollten Sie sich vor dem Kauf des Sofas folgende Fragen stellen, damit Sie lange Freude an dem Möbel haben:

  • Welche Größe des Polstermöbels passt in das Wohnzimmer? 

Im Möbelgeschäft wirkt ein großes Sofa oft deutlich kleiner als in den eigenen vier Wänden. Wenn die Sitzgarnitur zu groß ist, kann das oft erdrückend wirken.
Ein Polstermöbel sollte also passend zur Größe des Zimmers ausgewählt werden:
– Gehen Schubladen und Schränke noch auf?
– Kann ich mich im Raum noch frei bewegen?
– Wieviel Platz braucht die ausklappbare Bettfunktion
– Ist noch Platz für einen Couchtisch?
– Kann ich Fenster oder Terrassentür noch öffnen?
Hilfreich sind Fotos oder Skizzen vom Raum beim Beratungsgespräch mitzunehmen.

  • Welcher Sofa-Typ bin ich? 

Neben den optischen Überlegungen, wie Style, Design und Farbe, sollten Sie sich fragen wer das neue Möbelstück wann und wie nutzt! Schauen Sie hier fern oder empfangen Sie Gäste? 

Funktionen in den Sitzgruppen bringen Flexibilität ins Wohnzimmer.
Möchte ich mit meiner Sitzgarnitur flexibel bleiben oder ziehe ich eventuell in absehbarer Zeit um, dann sind Modulsitzgruppen wie z.B.: Joka Laguna zu empfehlen!

Vor dem Kauf von Wohnlandschaften ist es wichtig sich zu überlegen, was das neue Möbelstück alles können soll und für wie viele Personen es Platz bieten muss. Soll es eine gemütliche Relaxlandschaft in L- oder U-Form, ein kompakter 2- oder 3-Sitzer oder ein Verwandlungskünstler mit smarten Funktionen sein? Bei den österreichischen Sitzgarnituren von JOKA, ADA oder SEDDA ist es möglich, Ihre neue Sitzgarnitur zentimetergenau zu fertigen und optional mit unterschiedlichen Funktionen auszustatten. Wie z.B. die Bettfunktion EASY von SEDDA, wird oft in Hotels als zusätzlicher Schlafplatz verwendet. Es ist „easy“ zu bedienen und auf Wunsch sogar mit Leintuch, welches abnehmbar ist, ausgestattet! Beim Modell JOKA Delizia haben Sie eine vollwertige Matratze im Sofa versteckt. Wenn Gäste erwartet werden, lässt der praktische Stauraum lässt Kissen und Decken ganz schnell verschwinden!

  • Wie wichtig ist die Sitzhöhe oder Sitztiefe?

Das Alter und die Größe sind ein wichtiger Faktor beim Sofakauf. Große Menschen brauchen höhere Sofas mit mehr Sitztiefe und auch älteren Menschen fällt das Aufstehen aus höheren Modellen leichter.
Ein Sofa mit großer Sitztiefe lädt zum Relaxen und Lümmeln ein, erschwert allerdings manchen Menschen das Aufstehen.

  • Wo soll ich meine neue Wohnlandschaft kaufen: Fachhandel oder großes Möbelhaus?

Viele große Möbelhäuser locken mit saftigen Rabatten, welche die Leute in die Geschäfte locken sollen. Doch niemand hat etwas zu verschenken, und so entsteht mit erhöhten Listenpreisen, den sogenannten Mondpreisen, des öfteren ein Rabatt mit 50% und mehr!

Am besten ist es, verschiedene Angebote zu vergleichen und genau hinzusehen.
Die großen Möbelhäuser haben meist ein breitgefächertes Sortiment mit viel Ausstellungssfläche. Dort findet man Sofas in allen Qualitäten, von günstigen bis zu hochpreisigen Sitzgarnituren.

Der Fachhandel führt in der Regel eher Markenprodukte, welche von hoher Qualität sind und sich den Bedürfnissen der Nutzer anpassen. Durch das kleinere Sortiment hat der Fachhändler meist ein fundiertes Produktwissen und kann dadurch umfassend beraten.

Da Massenmöbel von der Stange den Anforderungen oft nicht entsprechen, vertrauen viele auf ein Sofa nach Maß. Denn ein selbstgeplantes Sofa nach Maß bietet maximale Individualität, gewährt einen großen Gestaltungsspielraum und lässt sich entsprechend den persönlichen Bedürfnissen konfigurieren! 

  • Woran kann ich gute Qualität erkennen und wie wichtig ist das?

Im besten Fall ist das Gestell aus Massivholz, darauf ist eine Nosag-Unterfederung aufgebracht. Darüber liegt ein Schaumstoffkern, Federkern oder Taschenfederkern. Der Stoff bzw. das Leder umhüllt den Aufbau.
Bei der Sitzgprobe sollte man auf Geräusche achten, lassen Sie sich einfach mal auf das Sofa fallen, spätestens wenn der Verkäufer aufschreit oder die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, weis man über die Qualität bescheid. Ein hochwertiges und gut verarbeitetes Sofa hält dem Stand.
Sofagestelle aus einfachsten Holzfaserstoffen, Styropor oder Karton machen langfristig keine Freude!

1) Gestell: alle tragenden Teile sollten aus Massivholz
2) Unterfederung: Wellenfedern aus vergütetem Stahl oder Lattenrost (bei Schlaffunktion)
3) Lehnengurte
4) Bonell-Federkern
5) Neutuchwatte zur Schonung der Polsterung
6) Rücken- und Armlehnen aus softigem Lehnenschaum (Öko-tex geprüft, allergieneutrale Schaumstoffqualitäten)
7) Schaumstoffsitzkissen mit hohen Raumgewichten mit allergieneutraler Sitzauflage
8) Bezugsmaterial: sorfältig ausgewähle Stoffe und feinstes Leder

In Österreich haben wir TOP Polstermöbelproduzenten, bei denen Qualität, Nachhaltigkeit, sowie Flexibilität an erster Stelle steht, z.B.:

         Joka Logo                Ada Österreich       Haapo Möbel

  • Welchen Bezugsstoff soll ich wählen?

    Neben Größe und Polsterung ist auch der Couch-Bezug ein wichtiges Kaufkriterium. Das Material sollte qualitativ hochwertig sein, sodass es spielende Kinder und gegebenenfalls Haustiere auf Dauer aushält. Darüber hinaus sollte auch die Farbe zur Wohnzimmergestaltung, zur Wandfarbe und Dekoration passen.

    Es gibt eine Vielzahl verschiedener Möbelstoffe auf dem Markt, beispielsweise Baumwolle und Polyester-Gewebe. Am langlebigsten sind Mischgewebe, denn diese vereinen die Vorzüge verschiedener Stoffarten.

    Neben Stoffcouches werden auch echte Ledersofas angeboten. Diese sind zwar teuer, zeichnen sich aber durch eine gute Qualität aus.

    Kunstledersofas aus PVC- und PU-Kunstleder sind zwar günstiger, aber nicht so langlebig und angenehm auf der Haut wie echtes Leder.

Irgendwann muss das Polstermöbel in die Wohnung. Ein Sofa kann groß und schwer sein, darüber sollten Sie sich im klaren sein. Passt die Couch durch die Tür?

Am Besten prüfen, ob das Möbel geliefert und montiert werden kann.
Ein guter Fachhändler nimmt im Zuge der Anlieferung die alte Couch mit und entsorgt diese fachgerecht. 

Joka Logo

Das Matratzen-, Betten- und Polstermöbelprogramm aus dem Hause JOKA zeichnet sich durch den konsequenten Anspruch an Funktion, Qualität und Design aus.

Das 1921 gegründete Familienunternehmen produziert nach wie vor ausschließlich in Österreich und kann nicht nur deshalb besonders schnell und flexibel auf Kundenwünsche eingehen.

Produkte an Ihre Wünsche und Vorgaben agepasst, hohe handwerkliche Qualität und umfangreiches Know-how bilden hierfür die perfekte Grundlage. Ziel von JOKA ist es, durch den Einsatz von besten Materialien in Kombination mit ansprechendem Design und höchster handwerklicher Qualität, österreichische Polstermöbel zum Wohlfühlen zu schaffen, ganz nach dem JOKA-Motto: „Wohnen mit Charme.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

JOKA als einziger österreichischer Matratzenhersteller mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet

 

Das Österreichische Umweltzeichen, das seit 1990 vergeben wird, ist ein verlässlicher Wegweiser für ökologischen Einkauf und umweltfreundliches Alltagsverhalten. Dieses wird nur an Produkte und Dienstleistungen vergeben, die den vorgegebenen strengen Öko-Kriterien entsprechen.
Das Österreichische Umweltzeichen steht für höhere Lebens- und Umweltqualität, klare und transparente Information, hohe Aussagekraft, Umweltpolitik in Eigenverantwortung der Unternehmen und Organisationen, Zusammenarbeit auf hohem Niveau mit optimalem Service.

Durch den Erhalt des Umweltzeichens sieht JOKA sein Bekenntnis zum umweltbewussten und nachhaltigen Wirtschaften ganz klar bestätigt und freut sich über die Anerkennung seiner Bemühungen durch diese Auszeichnung.

Sedda Logo
Sedda Anna Couch

Sedda erzeugt innovative Polstermöbel in höchster Qualität und zeitgemäßem Design. Die maßgeschneiderten Einzelstücke erden von Meisterhand gefertigt unter strengster Einhaltung ökologischer Standards, sowie den Prinzipien des österreichischen Qualitätsgütesiegels. Recyclebare Materialien, schadstoffarme und lösungsmittelfrei verklebte Schaumstoffe werden allen Anforderungen an nachhaltige Produktionsbedingungen gerecht.

Eine kompromisslose Verarbeitung, hochwertige Massivhölzer sowie sorgfältig ausgewählte Stoff- und Lederkollektionen garantieren lang anhaltende Freude an Ihren Polstermöbeln. Qualität, Design und Innovation 100% made in Austria – dafür steht der Name sedda.

Entscheiden Sie sich für sedda Garnituren, vertrauen Sie auf über 50 Jahre österreichische Handwerkserfahrung aus Wallern. Verarbeitet werden ausschließlich hochwertige Materialien, wie Massivholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verbunden mit innovativen Fertigungstechniken und traditioneller Handarbeit. Diese Kombination macht jedes sedda Möbelstück zu etwas Einzigartigem.

Wohnen & Interieur

Wohnen & Interieur

 

Wurde VERSCHOBEN, Termin wird noch bekannt gegeben!

 

Auch heuer dürfen wir wieder gemeinsam mit der Firma SEDDA die funktionellen sowie designorientierten Polstermöbel des oberösterreichischen Herstellers auf der Wiener Messe vom 18.-22.März 2020 präsentieren.

 

Die sedda Polstermöbelwerke stehen für Premium Qualität „handmade in Austria“. Ob Design-Couch, Schlafsofa, Boxspringbett oder Matratze, jedes einzelne Möbel wird individuell auf Kundenwunsch von Hand gefertigt. Hochwertige Materialien, wie Massivholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, Ökotex geprüfte Polstermaterialen, exklusive Stoffe und Leder, sowie eine schadstoffarme und lösungsmittelfreie Produktion sorgen für jahrelangen Komfort. Der Pionier für Funktionsmöbel überzeugt mit patentierten Funktionen, wie Bettfunktionen, Ladestationen für mobile Geräte oder Infarot Tiefenwärme.

Besuchen Sie uns und profitieren Sie von den sensationellen Messeangeboten der Firma Topsofa!

Ada Österreich

Seit Jahrzehnten steht das oststeirische Unternehmen ADA als Begriff für Wohnqualität auf höchstem Niveau. Angefangen beim eigenen Sägewerk über die Fertigung bis hin zur Verpackung und Lieferung – nahezu alle Arbeiten werden im Unternehmen selbst ausgeführt. Design und Handwerkskunst treffen dabei auf computergesteuerte Produktionstechnik, Präzision und Sorgfalt spielen ebenso eine Rolle wie kundenorientierte Fertigungszeiten.

Das größte Plus von ADA ist aber das Engagement seiner Mitarbeiter: Vom Auszubildenden bis zum Manager, vom Außendienstmitarbeiter bis zur Grafikerin, vom Tischler bis zur Näherin – hier ziehen alle an einem Strang. Flexibilität, Zuverlässigkeit, kurze Lieferzeiten und absolute Termintreue zählen zu den Stärken von ADA und sind durch die weitgehende Unabhängigkeit von Vorlieferanten gesichert.

„Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser größtes Anliegen“, so die ADA-Geschäftsführer. „Dieses Ziel erreichen wir durch laufende Qualitätskontrollen, ständige Optimierung der Produktionsabläufe und Modellvielfalt. Unsere Premiummöbel werden von unseren Mitarbeitern unter Berücksichtigung höchster Qualitätsstandards hergestellt.“

Dieses Imagevideo lässt hinter die Kulissen der ADA Welt blicken: Eintauchen in die malerische Landschaft der Oststeiermark. Die Liebe zum Holz und die große Sorgfalt der Mitarbeiter im hauseigenen Sägewerk spüren. Die traditionelle Handwerkskunst bei der Gestellproduktion und der Lederverarbeitung hautnah erfahren. Beim Nähen und Polstern die hohe Verarbeitungsqualität wahrnehmen sowie die Funktionalität und Ästhetik unserer Möbelstücke erleben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Design hat sich als Modebegriff etabliert und ist auch bei der Wahl neuer Möbel ein wichtiges Kriterium. Doch worin unterscheidet sich kurzlebige, günstige Einrichtungsfashion von wertbeständiger Qualität und moderner Formensprache? Insbesondere bei Polstermöbeln und Betten ist der Unterschied für Laien oft nicht auf den ersten Blick erkennbar. Dann lohnt sich ein Sitz- und Fühltest. Denn hochwertiges Design ist vor allem auch spürbar. Exklusive Materialien sowie der Aufbau von Polsterungen und Matratzen machen sich sofort mit einem besonderen Komfort-Plus bemerkbar. Gleichzeitig garantiert eine sorgfältige Verarbeitung Langlebigkeit und Exklusivität. Deshalb ist es sinnvoll, auf kompetente Produzenten mit viel Erfahrung zu setzen.

Designermöbel aus Österreich: Nachhaltig, authentisch und hochwertig