Was muss ich beim Kauf eines Sofas beachten?

Heimkommen und sich auf die Couch fallen lassen – wer liebt das nicht! Darum sollte ein Sofakauf wohl überlegt sein: um sich im nahezu grenzenlosen Angebotsdschungel an verschiedenen Sitzgarnituren, Sofas, Couches, Zweisitzer, Dreisitzer, mit oder ohne Chaiselongue, Schlaffunktion, Federkern oder Kaltschaum, Stoff oder Leder, welche Marke, usw.,einen Überblick zu verschaffen, sollten Sie sich vor dem Kauf des Sofas folgende Fragen stellen, damit Sie lange Freude an dem Möbel haben:

  • Welche Größe des Polstermöbels passt in das Wohnzimmer? 

Im Möbelgeschäft wirkt ein großes Sofa oft deutlich kleiner als in den eigenen vier Wänden. Wenn die Sitzgarnitur zu groß ist, kann das oft erdrückend wirken.
Ein Polstermöbel sollte also passend zur Größe des Zimmers ausgewählt werden:
– Gehen Schubladen und Schränke noch auf?
– Kann ich mich im Raum noch frei bewegen?
– Wieviel Platz braucht die ausklappbare Bettfunktion
– Ist noch Platz für eine Couchtisch?
– Kann ich Fenster oder Terrassentür noch öffnen?
Hilfreich sind Fotos oder Skizzen vom Raum beim Beratungsgespräch mitzunehmen.

  • Welcher Sofa-Typ bin ich? 

Neben den optischen Überlegungen, wie Style, Design und Farbe, sollten Sie sich fragen wer das neue Möbelstück wann und wie nutzt! Schauen Sie hier fern oder empfangen Sie Gäste?
Funktionen in den Sitzgruppen bringen Flexibilität ins Wohnzimmer.
Möchte ich mit meiner Sitzgarnitur flexibel bleiben oder ziehe ich eventuell in absehbarer Zeit um, dann sind Modulsitzgruppen zu empfehlen!
Vor dem Kauf von Wohnlandschaften ist es wichtig sich zu überlegen, was das neue Möbelstück alles können und für wie viele Personen es Platz bieten muss. Soll es eine gemütliche Relaxlandschaft in L- oder U-Form, ein kompakter 2- oder 3-Sitzer oder ein Verwandlungskünstler mit smarten Funktionen sein?

  • Wie wichtig ist die Sitzhöhe oder Sitztiefe?

Das Alter und die Größe sind ein wichtiger Faktor beim Sofakauf. Große Menschen brauchen höhere Sofas mit mehr Sitztiefe und auch älteren Menschen fällt das Aufstehen aus höheren Modellen leichter.
Ein Sofa mit großer Sitztiefe lädt zum Relaxen und Lümmeln ein, erschwert allerdings manchen Menschen das Aufstehen.

  • Wo soll ich meine neue Wohnlandschaft kaufen: Fachhandel oder großes Möbelhaus?

Viele große Möbelhäuser locken mit saftigen Rabatten, welche die Leute in die Geschäfte locken sollen. Doch niemand hat etwas zu verschenken, und so entsteht mit erhöhten Listenpreisen, den sogenannten Mondpreisen, des öfteren ein Rabatt mit 50% und mehr!
Am besten ist es, verschiedene Angebote zu vergleichen und genau hinzusehen.
Die großen Möbelhäuser haben meist ein breitgefächertes Sortiment mit viel Ausstellungssfläche. Dort findet man Sofas in allen Qualitäten, von günstigen bis zu hochpreisigen Sitzgarnituren.

Der Fachhandel führt in der Regel eher Markenprodukte, welche von hoher Qualität sind und sich den Bedürfnissen der Nutzer anpassen. Durch das kleinere Sortiment hat der Fachhändler meist ein fundiertes Produktwissen und kann dadurch umfassend beraten.

Da Massenmöbel von der Stange den Anforderungen oft nicht entsprechen, vertrauen viele auf ein Sofa nach Maß. Denn ein selbstgeplantes Sofa nach Maß bietet maximale Individualität, gewährt einen großen Gestaltungsspielraum und lässt sich entsprechend den persönlichen Bedürfnissen konfigurieren!

  • Woran kann ich gute Qualität erkennen und wie wichtig ist das?

Im besten Fall ist das Gestell aus Massivholz, darauf ist eine Nosag-Unterfederung aufgebracht. Darüber liegt ein Schaumstoffkern, Federkern oder Taschenfederkern. Der Stoff bzw. das Leder umhüllt den Aufbau.
Bei der Sitzgprobe sollte man auf Geräusche achten, lassen Sie sich einfach mal auf das Sofa fallen, spätestens wenn der Verkäufer aufschreit oder die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, weis man über die Qualität bescheid. Ein hochwertiges und gut verarbeitetes Sofa hält dem Stand.
Sofagestelle aus einfachsten Holzfaserstoffen, Styropor oder Karton machen langfristig keine Freude!

1) Gestell: alle tragenden Teile sollten aus Massivholz
2) Unterfederung: Wellenfedern aus vergütetem Stahl oder Lattenrost (bei Schlaffunktion)
3) Lehnengurte
4) Bonell-Federkern
5) Neutuchwatte zur Schonung der Polsterung
6) Rücken- und Armlehnen aus softigem Lehnenschaum (Öko-tex geprüft, allergieneutrale Schaumstoffqualitäten)
7) Schaumstoffsitzkissen mit hohen Raumgewichten mit allergieneutraler Sitzauflage
8) Bezugsmaterial: sorfältig ausgewähle Stoffe und feinstes Leder

In Österreich haben wir TOP Polstermöbelproduzenten, bei denen Qualität und Flexibilität an erster Stelle steht, z.B.:

         Joka Logo                Ada Österreich       Haapo Möbel

  • Welchen Bezugsstoff soll ich wählen?

    Neben Größe und Polsterung ist auch der Couch-Bezug ein wichtiges Kaufkriterium. Das Material sollte qualitativ hochwertig sein, sodass es spielende Kinder und gegebenenfalls Haustiere auf Dauer aushält. Darüber hinaus sollte auch die Farbe zur Wohnzimmergestaltung, zur Wandfarbe und Dekoration passen.

    Es gibt eine Vielzahl verschiedener Möbelstoffe auf dem Markt, beispielsweise Baumwolle und Polyester-Gewebe. Am langlebigsten sind Mischgewebe, denn diese vereinen die Vorzüge verschiedener Stoffarten.

    Neben Stoffcouches werden auch echte Ledersofas angeboten. Diese sind zwar teuer, zeichnen sich aber durch eine gute Qualität aus.

    Kunstledersofas aus PVC- und PU-Kunstleder sind zwar günstiger, aber nicht so langlebig und angenehm auf der Haut wie echtes Leder.

 

Irgendwann muss das Polstermöbel in die Wohnung. Ein Sofa kann groß und schwer sein, darüber sollten Sie sich im klaren sein. Passt die Couch durch die Tür?

Am Besten prüfen, ob das Möbel geliefert und montiert werden kann.
Ein guter Fachhändler nimmt im Zuge der Anlieferung die alte Couch mit und entsorgt diese fachgerecht.